Coronavirus und Schulalltag - Informationssonderseite zu den aktuellen Entwicklungen

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeinverfügung des Kreises Höxter vom 30.09.2020 (Veröffentlicht Donnerstag, 01.10.2020, 18:47 Uhr)

Mit der heutigen Bekanntmachung ist eine Allgemeinverfügung des Kreises Höxter in Kraft getreten, über die wir dringend informieren wollen:

Alle Personen, die sich im Schulgebäude oder auf dem Schulgrundstück einer Schule mit einem nachgewiesenen Fall einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufhalten, sind, auch im Unterricht, dazu verpflichtet, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
Ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Die medizinischen Gründe sind durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches dem Gesundheitsamt, der örtlichen Ordnungsbehörde und den Mitgliedern der Schulleitung auf Verlangen vorzulegen und zu diesem Zweck jederzeit bereitzuhalten ist.
Ferner gilt die Verpflichtung nicht während Pausen, die zur Einnahme von Speisen und Getränke vorgesehen sind. Dabei ist ein Abstand von 1,5 Metern einzuhalten. Nach Bekanntwerden der positiven Testung hat die Schulleitung unverzüglich alle in Satz 1 genannten Personen auf die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung aufmerksam zu machen. Die Verpflichtung gilt für die Dauer von 14 Tagen nach der letztmöglichen Ansteckung auf dem Schulgelände. (...)


Die vollständige Verfügung kann auf der Seite des Kreises Höxter nachgelesen werden.
https://www.kreis-hoexter.de/service-kontakt/verwaltung/bekanntmachungen/4978.Allgemeinverfuegung-zum-Tragen-einer-Mund-Nasen-Bedeckung-innerhalb-von-Schulen.html

Das bedeutet konkret:
Die coronapositive Person hat das Schulgelände zuletzt am 24.09.2020 betreten. Die 14-Tagesregelung würde somit bis einschließlich Donnerstag, 08.10.2020 gelten. Um für alle Beteiligten möglichst quarantänefreie Ferien zu ermöglichen, sind wir als Schulleitung der Meinung, den letzten Schultag (Freitag, 09.10.2020) noch mit einzubeziehen und bis einschließlich diesen Datums nach den oben genannten Vorgaben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

------------------------------

 

Weiterer Coronafall festgestellt (Montag, 28.09.2020, 15:55 Uhr)

Wie die Nachrichten allseits berichten, wird die Pandemie alle Personen innerhalb und außerhalb von Schule den ganzen Winter über intensiv beschäftigen.
Die Testungen des Gesundheitsamtes haben zu einem weiteren positiven Coronaergebnis geführt. Aus diesem Grund muss eine der 10. Klassen weiterhin in Quarantäne bleiben. Hinzu kommen einige weitere Schüler*innen, die im Kontakt zu der erkrankten Person standen.
Die entsprechenden Personen sind vom Gesundheitsamt bereits kontaktiert worden. Alle anderen Kinder haben weiterhin Unterricht in der Schule.

Aus diesem Grund raten wir dringend dazu, auch im Unterricht wieder Masken zu tragen.

Das Tragen von Masken sorgt dafür, dass eine Person, die in Kontakt zu einer erkrankten Person stand, nicht zur ersten, sondern zur zweiten Kategorie gezählt wird.
Mit anderen Worten: Das Tragen von Masken schützt davor, in Quarantäne zu kommen - was im Hinblick auf eventuell geplante Familienurlaube in den Herbstferien sehr bedeutend sein könnte.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, auch um unnötige Quarantänen zu vermeiden, dass jede Krankmeldung eines Kindes im Sekretariat gemeldet werden muss.

 

----------------------------------

 

Vorsichtige Entwarnung für die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 10 (Freitag, 25.09.2020, 15:10 Uhr)

 

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt wurden alle Schüler*innen, die Kontakt zur erkrankten Person hatten, informiert und zum Testen aufgefordert. Alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 10, die bis jetzt noch nichts vom Gesundheitsamt gehört haben, können ab Montag wieder am Präsenzunterricht bzw. Betriebspraktikum teilnehmen. Diejenigen Schüler*innen, die sich einem Coronatest unterziehen mussten, können nach Vorhandensein eines negativen Testergebnisses ebenfalls wieder am Präsenzunterricht/Betriebspraktikum teilnehmen.

Gleiches gilt für Lehrkräfte.

Sollten durch Anweisungen der Praktikumsbetriebe Praktikumsantritte nicht möglich sein, findet für diese Schüler*innen Fachunterricht statt.

 

Zur allgemeinen Information:

soweit es uns als Schule bekannt ist, waren alle ausgewerteten Testergebnisse negativ.

 

----------------------------------

 

!!!!! Mitteilung für die Jahrgangsstufe 10 (Mittwoch, 23.09.2020, 17:45 Uhr)

Aufgrund von Coronaverdachtsfällen wird die Jahrgangsstufe 10 am Donnerstag, 24.09. und Freitag 25.09.2020 vorsorglich nicht in der Schule sondern im Distanzlernen beschult. Diejenigen Schüler*innen, die vom Gesundheitsamt aufgefordert werden sich testen zu lassen, mögen diesem nachkommen.

 

----------------------------------

 

Regelungen "Masken in der Schule" nach dem 31.08.2020 Ergänzung (Dienstag, 01.09.2020, 10:15 Uhr)

Gestern Nachmittag ist gegen 16:30 Uhr doch noch eine Schulmail eingetroffen, die unsere zuvor beschriebene Regelung bekräftigt.
Neben weiteren Anweisungen für die Schule stehen darin auch Verhaltensweisen für Eltern bei Erkältungskrankheiten beschrieben, die wir hiermit veröffentlichen möchten:


10.    Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.
Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild, (https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung) zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Diese Information entlastet Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

 

----------------------------------

 

Regelungen "Masken in der Schule" nach dem 31.08.2020 (Montag, 31.08.2020, 14:40 Uhr)

Wie in der Pressekonferenz durch Herrn Ministerpräsident Laschet am 27.08.2020 angekündigt, läuft die Maskenpflicht in Schulen zum 31.08.2020 aus.
Da es bis jetzt keine aktualisierte Dienstanweisung gibt, werden wir am morgen, Dienstag, 01.09.2020 analog zu der in der Schulmail vom 03.08.2020 niedergeschriebenen Verfahrensweise für Grundschulen verfahren:


"An den Schulen (...) besteht im Gebäude und auf dem Schulgelände für Schülerinnen und Schüler (...) sowie für alle weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Eine Ausnahme hiervon gilt für die vorgenannten Schülerinnen und Schüler, soweit sie sich an ihren festen Sitzplätzen befinden und Unterricht stattfindet. Solange der feste Sitzplatz noch nicht eingenommen wurde oder sobald er verlassen wird, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen."

 

----------------------------------

 

Wir möchten zu Schuljahresbeginn noch einmal den Hinweis der Verkehrsbetriebe wiederholen: (Montag, 17.08.2020 11:25 Uhr)

 

 

Informationen "Back to school" (Freitag, 07.08.2020 17:28Uhr)

Die Schulleitung hat einen Brief mit Informationen zum Schulstart unter Coronabedingungen verfasst.

 

Hier geht es zum Brief.

 

------------------------------

Ferienbrief (Sonntag, 26.07.2020 13:08 Uhr)

Frau Florsch hat einen Ferienbrief mit Informationen zur aktuellen Situation und den Planungen für den Schuljahresbeginn erstellt.

 

Hier geht es zum Brief.

 

------------------------------

 

Kennenlern - Nachmittag der neuen 5. Klassen

 

Zur Begrüßung und zum ersten Kennenlernen haben wir uns mit den neuen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen bisher immer zum „Kennenlern-Nachmittag“ am Mittwoch vor den Sommerferien in der Aula des Schulzentrums getroffen.

Aufgrund der geänderten Bedingungen durch die Corona - Vorgaben wird diese Veranstaltung in diesem Jahr leider so nicht stattfinden können, denn 125 neue Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern oder Geschwistern zusammen dürfen wir derzeit nicht gemeinsam in die Schule einladen. Das tut uns leid, denn diese Veranstaltung ist eine der schönsten und interessantesten des Jahres.

Stattdessen erhalten die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen in den nächsten Tagen Post mit vielen interessanten Informationen.

Sobald das Ministerium für Schule und Bildung eine Planungsgrundlage für die ersten Schultage nach den Sommerferien zur Verfügung stellt, folgen auch dazu nähere Informationen.

Erster Schultag ist für die neuen 5. Klassen ausnahmsweise Donnerstag, der 13.08.2020.

 

 

---------------------------------

 

Wiedereröffnung für alle Schülerinnen und Schüler (Dienstag, 12.05.2020 18:30 Uhr)

Eltern- und Schülerinformationsschreiben zur Wiedereröffnung der Schule für alle Jahrgänge! Auf der zweiten Seite ist ein Kalender mit den genauen Daten für jeder Jahrgangsstufe angefügt.

Hier geht es zum Informationsschreiben mit neuem Anhang!

 

----------------------------------

 

Eltern-Schüler-Sprechtag

 

Liebe Eltern,

der ausgefallene Eltern-Schüler-Sprechtag wird in diesem Jahr durch Beratungsgespräche ersetzt.

Alle Informationen dazu gibt es hier

 

--------------------------------

 

Schrittweise Öffnung der Schule (Donnerstag, 07.05.2020 20:09)

Frau Florsch hat einen Eltern- und Schülerbrief zur nun bevorstehenden Wiedereröffnung

(resultierend aus der 20. Schulmail) verfasst.

 

Hier geht es zum Brief.

----------------------------------

 

Einladung zum virtuellen Elterncafé (Dienstag, 05.05.2020 15:38)

 

 

 

---------------------------------

 

Aktualisierte Informationen (Samstag, 02.05.2020 12:26 Uhr)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Eltern,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

leider hat auch die Konkretisierung der 17. Schulmail durch Herrn Laschet für uns als Schule der Sekundarstufe I und II keine Neuerungen gebracht.

Obwohl wir intern schon alle Pläne für einen erwarteten Wiederbeginn am 4. Mai für weitere Jahrgangsstufen fertig hatten, müssen wir diesen nun auf unbestimmte Zeit verschieben.

Nach den Informationen aus Düsseldorf werden frühestens am 6. Mai weitere Weichen gestellt.

Wir werden nun intern für die Kalenderwochen 20 bzw. 21 umplanen, damit wir Euch und Ihnen möglichst schnell einen verbindlichen Plan präsentieren können, wenn aus dem Ministerium für Schule und Bildung Entscheidungen bekannt gegeben werden.

 

Für die kommende Woche(n) bedeutet dies, dass die Jahrgangsstufe 10 im Präsenzunterricht vor Ort beschult wird bzw. die Prüfungen absolviert.

Alle anderen Jahrgänge, 5-9 und EF, werden weiterhin in der Distanz unterrichtet.

 

Wir bedauern, Ihnen keine weiterreichenden Informationen übermitteln zu können. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Florsch

 

---------------------------------

 

Hinweis der Verkehrsunternehmen (Freitag, 24.04.2020 14:25 Uhr)

 

 

----------------------------------

 

Elternbrief zur Wiedereröffnung (Freitag, 24.04.2020 14:09 Uhr)

Frau Florsch hat einen Brief an alle Schüler, Eltern und Lehrer verfasst, in dem Sie über die aktuelle Situation zur Wiedereröffnung informiert.

Hier geht es zum Brief.

 

-----------------------------------

 

Nach der Corona-Pause … (Freitag, 24.04.2020 13:55 Uhr)

 

….durften endlich wieder die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 10 und der Q2, also unsere Abschlussjahrgänge, beschult werden. Ausgestattet mit BMNS Masken gingen die Schüler*innen auf  ausgewiesenen Weg in ihre zugewiesenen Räume um in Kleingruppen erst einmal über alles Wichtige informiert zu werden: wie setzen wir die Hygienemaßnahmen um, wie halten wir Distanz, welcher Unterricht wird erteilt und wie werden die anstehenden Prüfungen ablaufen?

Die Schüler*innen stellten Fragen, tauschten sich nicht nur über den Schulstoff aus und lebten sich wieder in den neuen Schulalltag ein. Die Stimmung in den Klassenräumen war sehr ruhig und besonnen, und getragen vom gemeinschaftlichen Verantwortungsgefühl haben sich alle vorbildlich verhalten.

Insgesamt ist der Start gut verlaufen und wir werden unsere Abschlussklassen beruhigt entlassen können, sie haben sich sehr verantwortungsvoll verhalten.

Die Frage wie es mit dem Schulbetrieb und den Terminen wie Elternsprechtag, Schulpflegschaft, Fachkonferenzen…bis zu den Sommerferien weitergehen wird, können wir nicht definitiv beantworten. Da täglich neue Vorgaben vom Ministeriums und der Bezirksregierung eintreffen, können wir nur für einen kurzen Zeitraum planen.

Wir halten Sie und Euch über die Homepage und den Gesamtschulboten auf dem aktuellen Stand.

 


 

 

----------------------------------

 

Quarks & Co: Was Masken bringen?! (Mittwoch, 22.04.2020 14:51 Uhr)

Interessante Informationen der WDR-Sendung - sehr sehenswer!

https://www.ardmediathek.de/wdr/player/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWRiOTJmZWY5LTRmNDMtNDJhNi1iNTkyLTRiMjQ0OGRhNmZkNA/gesichtsmasken-visueller-test-mit-einer-highspeed-kamera

 

 

---------------------------------

 

Informationen der Fachschaft Sport (Mittwoch, 22.04.2020 14:26 Uhr)

Suchst du eine sportliche Herausforderung?

Hier findest du Anregungen!

 

----------------------------------

 

Aktualisierte Informationen (Sonntag, 19.04.2020 22:57 Uhr)

Frau Florsch hat einen Eltern- und Schülerbrief an alle Schüler, Eltern und Lehrer verfasst, in dem Sie über die aktuelle Situation zur Wiedereröffnung informiert.

Hier geht es zum Brief.

 

----------------------------------

 

Teilöffnung der Schule für Abschlussjahrgänge ab dem 23.04.2020 (Donnerstag 16.04.2020 16:01 Uhr)

 

 

Liebe Schüler, liebe Eltern, liebe Kollegen,

Gestern wurde von Seiten der Landesregierung bekannt gegeben, dass in NRW der Unterricht in den Jahrgangsstufen, die in diesem Jahr einen Abschluss erreichen werden (Jahrgang 10 und Q2) zeitnah als "Schulunterricht" wieder beginnen soll. Das bedeutet konkret, dass ab Donnerstag (23.04.2020) diese beiden Jahrgangsstufen wieder im Schulgebäude unterrichtet werden.
Angedacht ist den Vorgaben entsprechend ein Vormittagsunterricht von 8 Uhr bis 12:45 Uhr in den Kernfächern.
Dieser Unterricht wird in stets gleichbleibenden Kleingruppen von maximal 12 Schülerinnen und Schülern unter Wahrung der vorgeschriebenen Distanzen erfolgen.
Alle anderen Klassen werden zunächst weiterhin im häuslichen Lernen beschult werden. Die Landesregierung wird am 27.04. bekannt geben, welche Klassen nach dem 04.05. als nächste in den Unterricht im Schulgebäude wieder einsteigen.
Wie und in welchem Umfang die Lernaufgaben für den Hausunterricht erfolgen, wird noch bekannt gegeben.

Bleiben Sie gesund!

Sandra Florsch

 

---------------------------------

 

Aktualisierte Informationen (Freitag, 03.04.2020 15:13 Uhr)

Frau Florsch hat einen Ferienbrief an alle Schüler, Eltern und Lehrer verfasst, in dem Sie über die aktuelle Situation informiert.

Hier geht es zum Ferienbrief.

 

Zudem möchten wir auf die Erreichbarkeit der Schule in den Ferien hinweisen:

Bereits seit langem ist geplant, dass die Schule am Montag (06.04.) und Dienstag (07.04.) mit einer neuen Telefonanlage ausgestattet wird. Sie wird daher an diesen beiden Tagen telefonisch nicht zu erreichen sein. Ab Mittwoch (08.04.) sind wir unter der gewohnten Nummer wieder für Sie da.  

Das Sekretariat wird in den Ferien am Mittwoch (08.04.), Mittwoch (15.04.) und Freitag (17.04.) in der Zeit von 8 - 12 Uhr persönlich besetzt sein. Bitte den Eingang von der Straße "Im Schild" benutzen. E-Mails an die Schule (info@gesamtschule-brakel.de) werden während der gesamten Ferienzeit abgerufen.

 

Das Schulministerium hat die Neuansetzungen der Prüfungstermine für das Abitur und ZP10 bekannt gegeben. Mit dem folgenden Link gelangen Sie/gelangt ihr dorthin.

www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/FAQneu_Coronarvirus_Pruefungstermine/index.html

 

Auch wurde von Seiten des Ministeriums bekannt gegeben, dass eine Entscheidung, wie es mit dem Unterricht nach den Ferien weiter geht, erst am 15.04.2020 getroffen wird.

Da Mitteilungen über diese Entscheidungen an die Presse im Allgemeinen eher erfolgen, als per Dienstanweisung an die Schulen, bitten wir darum, dass für den Fall, dass die Schulen nach den Ferien nicht in vollem Umfang wieder öffnen sollten, von konkreten Nachfragen seitens der Eltern und Schüler abgesehen wird. Wir werden Sie/Euch für dann mittels Homepage und Gesamtschulboten informieren.

 

Wie wünschen Ihnen und Euch allen frohe Ostertage!

 

 

---------------------------------

 

Informationen des Quellenhofes zur Mensaabrechnung (Dienstag, 31.03.2020 15:29 Uhr)

Der Quellenhof als Mensacaterer hat Informationen zum Umgang mit den Geldern der Mensaflatrate veröffentlicht.

Hier geht es zum Informationsschreiben!

 

----------------------------------

 

 

Brief von den Schulsozialarbeitern an alle Schüler und Eltern (Freitag, 27.03.2020 11:32 Uhr)

Die Schulsozialarbeiter haben sich mit einem offenen Brief an alle Schülerinnen und Schüler sowie an die Eltern gewandt.

 

Hier geht es zum Brief!

 

---------------------------------

 

 

Schüler- und Elternbrief (Donnerstag, 26.03.2020 11:42 Uhr)

Frau Florsch hat einen weiteren Brief an alle Schüler und Eltern zu den Themen "blaue Briefe" und "Klassenfahrten" verfasst.

 

Hier geht es zum Brief!

 

 

----------------------------------

 

Neue Regellung des Landes NRW für die Betreuung von Schulpflichtigen Kindern (Samstag, 21.03.2020 12:52 Uhr )

Ich habe die Anweisung des Staatsserkretärs für Sie, liebe Eltern, hier abgedruckt:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23. März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.[...]

 

hier geht es zum neuen Antragsformular!